Ist Kostenloses VPN Sicher?

Ist kostenloses VPN sicher? Wir fühlen uns normalerweise zu kostenlosen Dingen hingezogen. Kostenlose Geschenke, kostenlose Daten, kostenlose Apps. Nur wenige Leute entscheiden sich dafür, für etwas zu bezahlen, wenn es eine kostenlose Version gibt. Kostenlose Dinge sind nicht immer schlecht. Warum nicht mal etwas Neues ausprobieren? Solange es dich nicht beißt! Es gibt jedoch Fälle, in denen kostenlose Dienste die Tasche schonen, aber später teuer werden. Ein kostenloses Virtual Private Network ist ein solcher Fall. 

Ist Kostenloses VPN Sicher?

Ist Kostenloses VPN Sicher?

Was ist ein VPN?

Ein VPN schützt Ihre digitale Kommunikation, indem es Ihre Verbindungen verschlüsselt und Ihre Informationen vor anderen verbirgt. Im Zeitalter der technologischen Entwicklung, in dem mit dem wachsenden Fortschritt auch die Cyberkriminalität zunimmt, ist die Sicherheit im Internet von größter Bedeutung. Ein VPN ist ein fantastisches Werkzeug, um Ihre Daten vor Cyberkriminellen zu schützen. Aber es ist ein Service, der nicht billig ist, was viele Menschen dazu bringt, den Knopf für kostenlose VPN-Services zu drücken.

Sind kostenlose VPN-Dienste sicher?

Kurz gesagt: nein. Die Annahme, dass kostenlose und kostenpflichtige VPN-Dienste die gleiche Qualität böten, ist leider ein Irrtum. Es ist ja auch nicht jeder Film gleich gut, nur weil sie alle Filme sind. Nein! Ist Kill Bill gleichbedeutend mit Transformers? Nein! Ist Meet the Parents II gleichbedeutend mit Star Trek Beyond? Nein! OK, du verstehst schon. Darüber hinaus gibt es versteckte Gefahren in kostenlosen VPN-Diensten, die die meisten Benutzer nicht erkennen können. Viele kostenlose VPN sind überdies gefälscht und bergen unliebsame Überraschungen.

Lassen Sie uns einen Blick auf die größten 6 Risiken bei der Verwendung eines kostenlosen VPN werfen:

1. Versteckte Malware

Es ist schwer, Malware zu entkommen, so wie es heutzutage schwer ist, hohen Steuern zu entgehen, wenn man in Kalifornien oder New York lebt – nun, das ist der Grund, warum so viele echte Amerikaner diese Staaten verlassen, aber das ist ein anderes Thema! Sie sind überall, und sie kommen in verschiedenen Formen, und sie haben einen Zweck: Geld zu verdienen, indem sie dich betrügen oder in deine Informationen eindringen.

Benutzer vertrauen einem VPN, um ihre Online-Aktivitäten sicher zu halten, aber viele kostenlose Dienste haben versteckte Schadprogramme, die Ihre Daten stehlen können. Dies kann geschehen, indem Sie Ihnen Spam-E-Mails schicken, Ihre Kreditkartendaten stehlen, Ihr Gerät unzugänglich machen oder in Ihre Online-Konten eindringen. Mehrere kostenlose VPN-Dienste haben versteckte Malware in sich, aber die Menschen wissen oft nichts davon.

2. Verstecktes Tracking

Im Allgemeinen soll ein VPN keine Benutzerdaten protokollieren. Aber kostenlose VPNs protokollieren nicht nur Benutzerdaten, sondern verfolgen auch Ihre Aktivitäten online. Ihre persönlichen Daten können über den VPN-Dienst an Dritte verkauft werden. Laut einer Studie erheben mehr als 75 Prozent der kostenlosen VPN Benutzerdaten und versprechen dabei vollständige Sicherheit.

Kostenlose VPNs gefährden Ihre Daten, anstatt sie zu schützen. Es gibt keine Möglichkeit zu wissen, ob der Dienst gefälscht oder echt ist, da er kostenlos ist. Anstatt Ihre Daten sicher aufzubewahren, werden Sie von kostenlosen VPNs verkauft.

3. Zugang Dritter

Viele kostenlose VPNs weisen auf ihren Websites eindeutig darauf hin, dass Benutzerinformationen an Drittanbieterdienste weitergegeben werden. Sie versichern den Nutzern, dass diese Daten immer anonym sind, aber es gibt keine Möglichkeit zu wissen, ob dies zutreffend ist. Der Zugriff Dritter auf Ihre Daten ist gefährlich und stellt ein Risiko für Ihre privaten Daten dar. Indem sie so tun, als würden sie Benutzerdaten zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sammeln, verkaufen kostenlose VPNs Ihre Daten tatsächlich an unbekannte Dritte, da sie frei darüber verfügen können.

4. Traffic-Leaks

Traffic-Leaks treten auf, wenn Ihre IP-Adresse aus dem VPN-Tunnel entweicht und Ihre Identität und Informationen preisgegeben werden. Ein VPN soll das Gegenteil bewirken, d.h. Ihre Daten verschlüsseln. Kostenlose VPNs sind fast immer für Traffic-Leaks verantwortlich. Wenn Ihre IP-Adresse und Ihre privaten Daten nicht sicher sind, ist es sinnlos, ein VPN zu verwenden.

Leider haben auch viele bezahlte VPNs Traffic-Leaks. Dies bestätigt die Tatsache, dass Sie online nie zu hundert Prozent sicher sind, egal welches VPN Sie verwenden.

5. Bandbreiten-Diebstahl

Ein sehr häufiges Problem bei der Verwendung kostenloser VPNs ist der Diebstahl von Bandbreite. Viele kostenlose VPNs stehlen die Benutzerbandbreite und verkaufen sie dann an Dritte. Andere Personen, die Ihre gestohlene Bandbreite über die Dienste von Drittanbietern nutzen, wissen möglicherweise nie, dass das, was sie tun, Betrug ist. In der Zwischenzeit verlieren Sie Bandbreite und kompromittieren Ihre Sicherheit.

6. Browser-Hijacking

Möglicherweise haben Sie bemerkt, dass ungesicherte Websites Sie ohne Ihre Zustimmung auf Partnerseiten oder bösartige Websites weiterleiten. Stellen Sie sich vor, ein VPN-Dienst würde Ihnen das antun, wenn er verspricht, Ihre Daten zu schützen. Diese betrügerische Aktivität, in der ein VPN Sie auf eine andere Website weiterleitet, anstatt Sie dorthin zu bringen, wo Sie hinwollen, wird als Browser-Hijacking bezeichnet. Dieser Prozess birgt die Gefahr, ein Virus herunterladen, welches Ihr Gerät infiziert.

Sind alle kostenlosen VPNs unsicher?

Nicht alle kostenlosen VPNs sind unsicher, aber viele von ihnen sind es. Der beste Weg, Ihre Online-Kommunikation zu schützen, ist daher leider ein kostenpflichtiges VPN. Bezahlte VPNs, die sich über einen längeren Zeitraum etabliert haben und respektiert sind, bieten einen qualitativ hochwertigen Service und verfügen über einen ausgezeichneten Kundensupport. Im Gegensatz zu kostenlosen VPNs, die keine Gewähr bieten, können Sie den kostenpflichtigen Ihre privaten Informationen beruhigt anvertrauen.

VPN-Service-Provider, denen Sie vertrauen können

Die Wartung von VPN-Servern auf der ganzen Welt kostet viel Geld. Ebenso wie Kundenservice und VPN-Applikationsentwicklung. Kein Wunder also, dass Sie mit einem VPN-Abonnement bis zu 10 Dollar im Monat einrichten können. Tatsächlich ist es vielmehr verblüffend, dass es überhaupt kostenlose VPNs gibt. Am Ende bekommen Sie dafür das, wofür Sie bezahlen: zusätzlichen Datenschutz, Sicherheit und ein uneingeschränktes Internet. Hier sind die richtigen VPN-Dienstleister, die wir alle auf Ihre Vertrauenswürdigkeit hin getestet haben.

Last Updated Yesterday  
Rank
VPN Provider
Link
rank
vpn-provider
  • 30-Day Money-back Guarantee
  • Unlimited Bandwidth
  • Apps For All Your Devices
  • 24/7 Live Support
Visit ExpressVPN

Ist kostenloses VPN sicher? Zusammenfassung

Wenn Sie kostenlose VPNs verwenden müssen, recherchieren Sie immer gut im Voraus. Schauen Sie sich Online-Bewertungen an, fragen Sie andere, die kostenlose VPNs verwenden, und lesen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sorgfältig durch. Im Zweifelsfall drücken Sie die Taste für ein kostenpflichtiges VPN, insbesondere wenn Sie häufig online Bankgeschäfte tätigen. Kostenlose VPNs sind einfach kein Risiko, das man eingehen sollte. Viele seriöse VPN-Dienste bieten eine Geld-zurück-Garantie, also nutzen Sie diese, um zu sehen, ob der Dienst zu Ihnen passt.

Online-Sicherheit ist heute (wie immer!) entscheidend. Geben Sie Acht, dass Sie Ihre Sicherheit nicht in die Hände derer legen, die Sie überhaupt erst in Gefahr bringen.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

as-seen-on